Eigenen Blog erstellen: Wie kann man einen Blog einfach erstellen?

15. April 2024
Wie einen Blog erstellen?

Einen Blog zu erstellen, ist eine der einfachsten Möglichkeiten, um deine Online-Präsenz aufzubauen. Er ist hervorragend, um deine Kompetenz auf einem Gebiet zu demonstrieren, deinen Lernprozess zu dokumentieren und/ oder nützliche Informationen weiterzugeben. Erfahre, wie du einen Blog erfolgreich erstellst.

Inhaltsverzeichnis:

Blogs sind ebenfalls ein Instrument für Unternehmen, um detailierter über ihre Aufgaben und Missionen zu berichten und mit ansprechenden Inhalten mehr Kunden/Kundinnen auf ihre Website zu locken.

Mit einen Blog kannst du verschiedene Ziele erreichen, die mit einer herkömmlichen Website oder einem Online-Shop nicht unbedingt zu erreichen sind.

Was ist ein Blog?

Ein Blog ist eine Website, dessen Inhalte regelmäßig veröffentlicht werden. So wie bei einer TV oder Netflix Serie Episoden ausgestrahlt werden, werden bei Blogs hauptsächlich Videos oder geschriebene Artikel als Beiträge gepostet. Wie die Serie Friends, widmet sich auch der Blog einem übergordneten Thema.

Ein Blog lässt viel mehr Details zu, die andere Seiten deiner Website überladen würden. Er ebenet den Weg für einen persönlicheren Kontakt, da du deine Erfahrungen, Tipps und Meinungen teillst und mehr von dir erzählst.

Interessante Blog Themen finden, die Mehrwert bringen

Ein Blog Thema ist dann interessant, wenn es hierzu eine Zielgruppe gibt und diese durch den Blog etwas mitnehmen können. Dies kann die Antwort auf eine Frage, die Lösung für ein Problem, mehr Wissen oder einfach nur Unterhaltung sein.

Für die Zukunft deines Blogs ist es sinnvoll ein wenig Recherche zu tätigen und die Vorlieben deiner Leser/-innen besser kennen zu lernen. Hierbei wird dir folgendes weiterhelfen:

  • Brainstorming: Stell dir vor du bist dein/e Leser/-in oder Kunde/Kundin und schreibe alle Fragen auf, die du stellen würdest, wenn du zum ersten Mal von dir hörst
  • News: Halte dich auf dem Laufenden, indem du dich über die Entwicklungen in deiner Branche informierst und Fachzeitschriften liest und Messen oder Konferenzen besuchst.
  • Online Communities: Nimm an Foren wie Quora, Reddit und Gruppen auf Facebook oder LinkedIN teil, um verschiedene Sichtweisen zu bekommen und dich über neue Themen zu informieren
  • YouTube: Schau dir YouTube und TikTok Videos zu deinem Blog Thema an
  • Konkurrenz: Sieh ab und zu nach über was sie schreibt
  • Trends: Nutze Tools wie Google Trends oder Answerthepublic, um nach Fragen und verwandten Unterthemen zu suchen

Blogging Plattform & Hosting wählen, damit du dich aufs Schreiben konzentrierst

Jede Website benötigt ein Hosting, um zu funktionieren. Dies ist der Ort an dem sich die Inhalte deines Blogs (z. B. Texte, Fotos, Videos usw.) befinden.

Du hast 2 Möglichkeiten: Hosting, Domain und Content-Management System (CMS), mit dem du Inhalte erstellst, selbst zu mieten und separat zu “installieren” oder ein CMS zu verwenden, das alles an einem Ort beinhaltet. Die letztere Option sind sogenannte Website Builder.

Wenn du dich entscheidest selbst zu mieten, hast du zwar mehr Freiheiten, deine Inhalte anzupassen, bist aber auch für das Funktionieren dieser (Bsp. Button Klick) verantwortlich. Dies bedeutet, dass du dich mit dem Code deiner Seiten auskennen musst. Bei Website Baukästen kannst du einfach ohne Programmierkenntnisse deine Blog Posts kreieren. Besser noch, sie verfügen über zahlreiche Vorlagen die vielfältigen Themen abdecken.

Blog Namen finden, damit jeder weiß was du schreibst

Der Name deines Blogs sollte das wiedergeben, worüber du schreibst. Er sollte wie bei Domain Namen, gut in Erinnerung bleiben, kurz und leicht zu lesen sein.

Solltest du bereits eine Website oder Online-Shop haben, dann macht es Sinn, den Blog zu deiner Website oder Shop über dieselbe Domain laufen zu lassen. Im Webnode Editor zum Beispiel kannst du jederzeit einen Blog einfach hinzufügen:

Wie man bei Webnode die Blog-Seite erstellt

Einen Blog zu einer Website/ E-Shop im Webnode Editor hinzufügen

Dieser erscheint dann als Unterseite (meinewebsite.com/blog/ bzw. meinewebsite.com/blogname). Einige Provider bieten die Möglichkeit, einen Blog als Subdomain einzurichten (blog.meinewebsite.com).

Suchmaschinen erkennen Inhalte die regelmäßig veröffentlicht werden. Somit wird sich durch den Blog dein Ranking deiner Site in den Ergebnissen der Suchmaschinen potenziell verbessern.

Falls du deinen Blog alleinstehend als Blog neu erstellen willst, empfehlen wir dir einen Domain Namen zuzulegen. Dieser sollte den Zweck oder das Hauptthema deines Blogs deutlich machen, beispielsweise lebenohnelactose.at oder fannysfashionblog.com.

Websites Host, wie Webnode, bieten dir eine gratis Domain an. Diese ist allerdings eine Subdomain (lebenohnelactose.webnode.page), welche schlecht für deine SEO ist und nicht besonders vertrauenswürdig aussieht, da Besucher/-innen vermuten könnten, die Inhalte sind von Webnode.😉

Apropos, je länger und komplizierter deine Blog URL, desto schlechter kann man sich diese merken und es kann sogar die Ladezeit beeinträchtigen. Registriere besser einen kurzen Domain Namen mit ca. 12 Zeichen.

Design: deinen Blog gestalten, so dass er sich von anderen abhebt

Beim Design deines Blogs geht es nicht nur darum, dass dieser beeindruckend aussieht, sondern auch darum, dass sich die Leser/-innen darin intuitiv zurechtfinden und durch Posts leicht navigieren können. Eine gute User Experience (UX) fängt mit deiner Startseite und Menü an. Der/ die Website- und Blog Besucher/-in sollte auf den ersten Blick sehen, welche Unterseiten zu finden sind und wohin er/ sie klicken soll.

Im Webnode Baukasten, kannst du Elemente wie verlinkte Bilder, Links und Buttons ganz einfach einfügen:

Wie man in Webnode Inhalt wie Buttons, Videos und mehr einfügen kann.

Inhalte wie Buttons im Webnode Editor zufügen

Sicher hast du bereits eine Vorstellung, wie dein Blog aussehen soll. Mit den professionell designten Webnode Templates hast du ebenfalls speziell Vorlagen für Blog Websites.  Vorteilhafterweise sind diese bereits so gestaltet, dass vom Aufbau und Layout eine gute User Experience gegeben ist.

Damit sich die Menschen unter den Millionen von Blogs sich beindruckt durch deine Blog Beiträge klicken und dich später wiedererkennen, gestalte deinen Blog so dass Menü, Hintergründe, Fonts und Farben dein Thema und dich selbst widerspiegeln. Wie machst du das am effektvollsten (ohne die schöne Vorlage komplett zu verunstalten)🤓?

Blog Struktur festlegen, für eine bessere Navigation und User Experience

UX ist die Variable im Webdesign, die den Erfolg deines Blogs ausschlaggebend beeinflusst.  Das Wichtigste, bei der Gestaltung deines Blogs ist, dass dieser gut und spielerisch leicht zu lesen ist. Dies kannst du beeinflussen, und zwar mit:

  • Klaren Blog Kategorien (maximal 6 verschiedene)
  • Schrifttypen und Farben die harmonisieren aber doch kontrastreich sind
  • Aufteilung deiner Texte im Blogbeitrag durch Zwischenüberschriften, Bilder oder Graphiken
  • Länge des Blog Posts: 1700-2400 Wörter
  • Wortwahl und Ausdrucksweise
  • Mehr wegzulassen oder erweiterte Informationen in Unterseiten zu verstecken, die sich bei Bedarf auf Buttondruck öffnen

Letztere zwei Punkte hängen selbstverständlich davon ab, für wen du schreibst. Deine Leserschaft zu kennen ist aller Anfang.

Blog Kategorien

Beispiel einer mit Webnode erstellter Website mit 3 verschiedenen Blog Kategorien

Wie einen guten Blog Entry schreiben?

Layout und Design machen Teil eines guten Blogbeitrages aus, der andere ist der Inhalt selbst. Das Schreiben von SEO-freundlichen Beiträgen, welche wichtige Fragen beantworten, Informationen liefern, interessante Einblicke in ein bestimmtes Thema und somit einen Mehrwert bieten, macht es den Menschen einfacher dich und deine Blog-Artikel zu finden.

Wie kannst du deine Inhalte verbessern? Indem du:

  1. dich auf deinem Gebiet auskennst und über Aktuelles schreibst,
  2. deinen Inhalt durch Grafiken, Illustrationen, Videos oder Fotogalerien interessanter machst,
  3. die Sprache deiner Zielgruppe sprichst,
  4. Tipps gibst und/ oder Fragen beantwortest,
  5. und fesselnde Titel kreierst.

Blog Post Titel

Was die Titel deiner Blogbeiträge betrifft, ist es ein wenig so wie bei einem Filmtitel, Werbeslogan oder Refrain eines Songs, er soll hängen bleiben.

Blog Titel Beispiel

Titel eines Blog mit Webnode erstellten Beitrags zum nachhaltigeren Leben

Hier sind ein paar Tricks mit deinen Titel Neugierde zu wecken:

  • Verwende Zahlen, um vom Text auf den Titel zu lenken, Bsp: “4 Möglichkeiten, um…”
  • Curiosity Gap: die Überschrift versteckt einen Gewinn für den Leser. Bsp.: “Was dir niemand gesagt hat über…”
  • How-to-Artikel: Wenn wir googeln, wie man etwas macht, geben wir “Wie ….”ein
  • Titel mit Fragen: Eine Frage fordert deine Leser direkt heraus, bspw.: “Produkt X oder Produkt Z, welches ist besser?

Wie für deinen Blog Werbung machen?

Mit diesen 6 Strategien schlägst du die Werbetrommel für deinen Blog:

Posts auf deinen Social Media Seiten teilen

Es ist beinahe banal: kreiere ein Blogger Account mit dem du dich auf Facebook, Instagram usw. vorstellst und poste dort regelmäßig deine neuen Blogbeiträge. Auch der Umgekehrte Weg, deine Blogwebsite zu Social Media weiter zu verlinken und einen Kommentarbutton einzufügen ist nicht zu vernachlässigen.

Bei Webnode kannst du dies einfach in den Blog Einstellungen tun:

Blog-Eistellung im Webnode-Editor

Social Buttons zu deinem Blog Beitrag hinzufügen

Tipp: Veröffentliche kontinuierlich neue Blog Artikel und Schreibe ab und zu zeitlose Blog Posts. Diese kannst du mehrmals und zu einem späteren Zeitpunkt erneut teilen.

Baue eine E-Mail-Liste auf

Beginne so bald wie möglich damit, deine eigene Mailingliste zu erstellen. Entweder über die Kundenliste deines Unternehmens oder über ein Formular in deinem Blog. Wann immer du einen neuen Artikel veröffentlichst, lasse deine Leser/innen es per E-Mail wissen.

Newsletter-Registrierung Formular als Abschnitt einfügen

Newletter Registrierung im Webnode Baukasten

Neue Leser bekommst du mit diesen weiteren Strategien:

Facebook/Twitter/LinkedIn Ads

Wenn du mehrere Stunden in das Schreiben von Inhalten investierst hast und diese einen kommerziellen Wert haben, warum nicht eine kleines Budget in die bezahlte Werbung machen und auf Social Media für deine Inhalte und Dienste werben?

Online Communities

Genauso wie wir verschiedene Online-Communities wie Quora, Facebook-Gruppen, Reddit nutzen, um Themen zu finden, die unser Publikum betreffen, können wir dort ebenfalls unsere Antwort auf diese Fragen anbieten. Es geht nicht einfach darum, einen Link zu deinen Artikeln zu platzieren. Sei in den von dir gewählten Communities aktiv, helfe Menschen und teile dein Wissen, wenn es relevant ist.

Öffentlichkeitsarbeit und Influencer

Sicherlich gibt es auf deinem Markt Personen, die in sozialen Netzwerken oder auf ihren eigenen Blogs sichtbar sind. Frage sie nach ihrer ehrlichen Meinung zu deinem neuen Artikel und fügen ihre Vorschläge hinzu. Hoffentlich werden diese Influencer zu deinem Inhalt verlinken oder sie teilen.

Backlinks

Verlinkungen zu deinem Blog oder einzelnen Artikeln auf anderen relevanten Websites, E-Shops oder Blogs zu setzen, bedeutet die Authoren und Unternehmen die Themenrelevante Websites haben, zu kontaktieren und sie zu bitten deine Artikel zu verlinken. Schlage eine Kooperation durch einen Gastbeitrag vor.

Wenn du diese Strategien durchziehst, wird dein Artikel im Laufe der Zeit kontinuierlich mehr Traffic erhalten. Finde heraus wie du mit deinem Blog Geld verdienen kannst und welche Blog Beiträge 2024 noch gelesen werden in unserem nächsten Artikel.


Zu Bloggen heißt zu wissen, für wen und was du schreibst. Es ist eine Tätigkeit, die kontinuierlichen Einsatz auf allen Channels und vor allem Geduld fordert. Mit dem Bloggen zu beginnen, ist dank der intuitiv zu bedienenden Website Builder etwas dass es sich zu probieren lohnt und zum weiter machen motiviert.

Einen Blog erstellen