Beliebte Websites die du mit einem Website Builder erstellen kannst

3. December 2021
Unterschiedliche Website Arten, die man erstellen kann

Website Typen – Klassifizierung von Websites

Eine Homepage ist nicht länger universell. Firmen erreichen dich auch über deine Online-Broschüre. Studentinnen prahlen über den letzten Schrei der Sommermode in ihrem Blog. Du kannst einen Blumenstrauß vom Geschäft im Kiez direkt zur Freundin liefern lassen. Websites erfüllen viele Zecke. Sie geben uns die Informationen, nach denen wir suchen, unterhalten und verbinden uns. Websites sind so vielseitig wie Eissorten finde heraus welche Website Typen für dich in Frage kommen.

Warum unterscheiden wir Websites?

Erstens, wenn du eine Website erstellst, schaffst du diese aus einem bestimmten Grunde. Du denkst hierbei an die Vorteile, Informationen und Werte, die diese den Menschen geben kann. Solche Überlegungen definieren dein Publikum, deine Leser, Kunden und Followers.

Zweitens, wenn du mehrere unterschiedliche Absichten hinter deiner Website hast und diese auf einmal darstellst, kann dies dich ziellos und irrelevant aussehen lassen.

Stell dir vor du verkaufst E-Bikes in deinem Online-Shop. Eines Tages beschließt du auf der Blog Seite des Shops mehr über dich zu erzählen. Du postest Bilder von deiner Hochzeit. Der Sinn deines Geschäftes geht hierbei verloren.

Würdest du rote Cowboystiefel zu einem Business-Meeting tragen? Vermutlich nicht.

Zwecke der Websites

Klassifizieren wir Websites nach ihren dominanten Zwecken, lassen sich vier differenzieren, die alle Website Typen teilen:

  • Unterhaltung
  • Gewinn
  • Selbstverwirklichung
  • Bildung

Je nachdem welcher Sinn und Zweck dominiert, können Websites mehre Zwecke teilen. Die folgende Graphik stellt die Website Typen vor, welche du einfach mit einem Website-Baukasten erstellen kannst.

häufigsten Website Typen und deren Zwecke

Website Typen unterschieden nach Zweck. Die farblichen Punkte deuten an, wie dominant der jeweilige Zweck ist.

Websites für Unterhaltung

Diese Art von Websites lenken ab, amüsieren und unterhalten einen. Es kann sich hierbei um Streaming Websites, News, Event oder Community Sites handeln. Je nach Inhalt, unterhalten Blogs ebenso.

Da Blogs sehr facettenreich sind, besprechen wir diese am Ende.

Unterhaltungswebsites sind dynamisch, da diese regelmäßig aktualisiert werden. Die Nachrichten Seiten vom Spiegel-Online schaffen mehrmals täglich neue Inhalte. Netflix als Streaming Plattform bietet mehrmals wöchentlich neue Filme.

Ausnahmen sind Event Websites, die sich auf ein Ereignis konzentrieren, wie zum Beispiel eine Hochzeits-Website oder Photographie-Websites.

Erfolgreiche Ereignis-Websites heben die Stimmung und sind voll Positivem. Sie inspirieren. Falls du als Kind den Lego-Turm undenkbar hoch bauen wolltest, The Oatmeal malt dir hierzu die richtige Vorstellung.

Typische Ereignis-Websites die du selbst mit einem Website-Baukasten erstellen kannst sind:

  • Community
  • Journal
  • Podcasts
  • Event

Community Websites

Die Website für deinen örtlichen Buch- oder Sportclub geht weit über den Unterhaltungsfaktor hinaus. Sie spricht Hobbies und Erholung an. Gewöhnlicherweise ermutigt diese den interessierten Besucher dazu ein Mitglied des Clubs zu werden. Falls du mehr zu diesem Thema wissen möchtest, so bist du nur einen Klick davon entfernt.

Podcasts Sites

Podcasts sind die Popularitätsleiter hochgeklettert wie kein anderer Affe. Mehr als 1/3 des Tages verbringen wir vor Bildschirmen. Podcasts sind nicht nur am Tagesende der perfekte Ausgleich, um Augen zu schließen und die Vorstellungskraft anzuregen.

Auch wenn die Audiodateien durch Drittanbieter, wie Soundclound, Apple Podcasts oder Deezer gestreamt werden, brauchen diese eine Website als Basis, um ausführlich dargestellt zu werden. Die Website vom Reisepodcast zum Beispiel lässt dich an Orte wandern, während du den Abwasch tust, oder auf der Couch entspannst.

Gründe, weshalb Podcasts eine Website brauchen

  • Beschreibungen der Podcasts sind auf Streaming Plattformen limitiert. Einzelne Folgen können als Bild mit ausführlicheren Informationstext dargestellt werden, die dann zur Audiodatei weiterführen.

  • Vorschauen zur nächsten Folge lassen sich auf der Website besser präsentieren

  • Einblicke in die Entstehung einzelner Episoden lassen sich mit Kommentaren oder Videos zeigen. Sie stillen die Neugierde derer, die mehr wissen wollen

  • Zuhörer gelangen durch eine Website direkter zu den Podcasts, da diese für Suchmaschinen besser optimiert werden kann

  • Themenbezogene Produkte, die zum Podcast angeboten werden, brauchen einen E-Shop

  • Die Beschreibung im Podcast App gibt ein Backlink zur Website.

Journale und News

Die Presse hat sich in den letzten Dekaden umgekrempelt. Nachrichten-Websites halten den Leser rund um die Uhr auf dem Laufenden. Während sich Journale hauptsächlich auf den Unterhaltungsaspekt konzentrieren, bieten News Websites Wissen. Im Gegenzug zu Blogs erzählen beide Websites Fakten und weniger an persönliche Interessen oder Hobbies. News Websites spielen an Universitäten und Schulen eine wichtige Rolle, wie zum Beispiel die Seiten des Oxford University Press.

Journal und News Websites haben

  • eine klare Struktur
  • ein typisches Spalten-Layout mit gedecktem Hintergrund

Die Aufmerksamkeit der Leser wird auf Text und Bild gelenkt. Wie beim WMagazine bei dem die Bilder von Welten der Kultur, Mode und Musik berichten.

Solltest du ein Journalist sein, der daran denkt, eine News oder Journal Website zu kreieren, Webnodes Blog Vorlagen folgen dem Zeitungsstil. Kategorisiere die Artikel deines Blogs, um deiner Website die notwendige Struktur zu geben.

Event-Websites

Erlauben es detaillierte Informationen über ein Ereignis zu veröffentlichen. Eine der bekanntesten Ereignis Websites ist die Hochzeits-Website. Webnode verfügt über die besten Vorlagen für Websites, wie Hochzeiten, Konzerte und Ausstellungen.

Essentiell für hierfür sind ein:

  • Buchungskalender
  • Ticketsystem

Mit diesen erhalten die Menschen einen schnellen Einblick über bevorstehende Events. Sie können einen Platz reservieren und ein Ticket kaufen. Ein Buchungskalender eines Drittanbieters, wie Elfsight und Ticket Apps, wie TicketTailor erleichtern die Durchführung. Beide Widgets können leicht als HTML-Code in die Website eingebettet werden.

Gewinnbringende Websites

Websites die hauptsächlich ein Einkommen erbringen, können in zwei Untertypen kategorisiert werden:

  • Websites mit aktivem Einkommen, durch die eine Firma ihre Produkte oder Dienste verkauft

  • Sites mit passivem Einkommen, in denen durch Werbung für andere Firmen oder Dienste Provisionen eingenommen werden

Business Websites

Der erste Subtyp ist die bekannte Firmen -oder Business Website. Diese kann weiter klassifiziert werden:

  • Corporate
  • SME
  • Broschüre
  • Non-Profit
  • Crowdfunding
  • E-Commerce

Mit Ausnahme von der Corporate Website, welche wie auch bei Webnode mehrsprachige Portale hat, können all diese Business Websites mit einem Website Builder erstellt werden.

SME Websites

Gemäß einer Analyse der TopDigitalAgency, haben mehr als 2/3 der klein- und mittelgroßen Unternehmen eine Website. Von denen die noch nicht so weit sind, planen 29% in Zukunft eine zu haben. Du auch?

Falls ja, sieh bei diesen hilfereichen Tipps nach.

Kleinunternehmen stellen örtlich und länderweit ihre Firma und dessen Dienste und/oder Produkte vor. Eine Kontaktseite teilt allen mit, wie man die Firma schnell erreichen kann. Diese sind divers und reichen von der Anwaltskanzlei, über den Winzer zum Zahnarzt. Alle haben folgende Ziele:

  • die Firma vorzustellen
  • Dienste anzubieten
  • gute Bewertungen und Vertrauen zu steigern
  • Neukunden zu finden

Broschüren

Sollte eine Firmenwebsite zu viel Arbeit für dich bedeuten, ist eine Broschüre (auf Englisch brochure website) eine simple Alternative. Die Broschüre ist die digitale Visitenkarte. Sie besteht aus maximal 2-3 Seiten und zielt darauf ab:

  • zu zeigen was das Unternehmen kann
  • Dienste und Produkte profitabel zu verkaufen
  • schnell erreichbar zu sein

Informationen sind hoch konzentriert. Zum Beispiel würde ein Schlüsseldienst Kontaktinformationen und Preise sofort auf der Startseite zugänglich machen. Broschüren, sind statische Websites, deren Inhalt sich nicht verändert.

Non-Profit

Wohltätigkeitsunternehmen, verdienen zwar nicht selbst, schaffen aber Einkommen für andere.

Crowdfunding Websites

Diese bestehen aus seiner einzigen Seite, über die finanzielle Förderungen eingenommen werden. Crowdfunding Widgets machen es möglich die Spenden direkt über die Website einzunehmen.

Start-ups, die eine neue Idee vermarkten wollen, nutzten Crowdfunding, um das notwendige Kapital zu erhalten. Crowdfunding Plattformen wie Kickstarter machen es möglich eine Businessidee mit einer bestehenden Website zu verlinken. Alternativ kann eine zusätzliche Website, die sich nur aufs Crowdfunding konzentriert, mehr Besucher zur eigentlichen Business Website lenken und umgekehrt. Essenziell ist:

  • die Geschäftsidee vorzustellen
  • einen funktionierenden Link zur Spendenplattform zu haben, um Einnahmen zu sammeln

Solltest du noch keine Business- oder Broschüre Website haben, und du startest mit deiner genialen Idee, wird eine Crowdfunding Website dein Unternehmen ins Rollen bringen.

E-Commerce Websites

Onlineshopping wurde nicht nur im letzten Jahr immer beliebter. Bereits 2019 war mit mehr als 4000 Verkäufen pro Minute in den USA Amazon der populärste E-Shop.

Du kannst bei Webnode einen Online-Shop neu erstellen oder zu deiner existierenden Website hinzufügen. Folgende Schritte werden dir dabei helfen deinen Online-Shop aufzubauen. Zusammengefasst sind dies die wichtigsten Punkte:

  • Lege deine Produkte und dessen Kategorien fest
  • Fokussiere dich auf eine bestimmte Kundschaft und wähle den richtigen Ton, um diese anzusprechen
  • Mache so früh wie möglich Werbung

Affiliate Websites

Sind Websites, welche passives Einkommen generieren.

Wie funktioniert das genau?

Du erstellst eine Website zu einem bestimmten Thema, zum Beispiel einen Reiseblog. In einem der Artikel schreibst du wie umständlich es ist einen geräumigen Koffer zu finden der als Handgepäck bei Ryan-Air in den vorgefertigten Korb beim Check-In passt.

An dieser Stelle machst du für diesen Koffer Werbung und verlinkst diesen zum Hersteller. Diese Form von Werbung ist als Affiliate Marketing bekannt. Du bist der Affiliate Partner der Kofferfirma und machst für die Firma Werbung. Firmen zahlen für diejenigen, die Neukunden bringen und Verkäufe steigern, Provisionen.

Ein Blog kann als Website mit passiven Einkommen fungieren. Echte Affiliate Websites befassen sich ausschließlich auf den Vergleich und Bewertungen von Produkten oder Diensten. Häufig richten diese sich auf Markt-Nischen aus.

Eine Website, die zum Beispiel kabellose Kopfhörer vergleicht und zu den jeweiligen Marken verlinkt, trägt dazu bei die Kaufentscheidung zu erleichtern. Somit fördert dies den Verkauf.

Werde Affiliate

Stelle deine Aktivitäten vor und werbe für deine Lieblingshotels, den besten Smoothie-Mixer und vieles mehr, indem du eine Vergleichs-Website kreierst. Auf dieses solltest du hierbei achten:

  • Konzentriere dich auf ein spezielles Thema und somit auf nur eine Reihe von Produkten. Du wirst zum Experten und die Menschen legen mehr Wert auf deine Empfehlungen.

  • Vermittele deinen Besuchern Werte, indem du ehrliche Erfahrungsberichte schreibst oder in Videos wieder gibst.

Apropos, wusstest du, dass du bei Webnode Affiliate werden kannst?

Bildende Websites

Websites die Bildung schaffen, können eine Kombination aus Spielen, Videos, Bildern und Audiodateien enthalten. Bekannte Websites sind Online-Lernplattfromen wie Coursera, oder Onlinepräsentationen wieTEDTalks.

Andere, wie Sites von Schulen oder Wissensbanken können leicht mit einem Website Baukasten erstellt werden.

Schulwebsites

Eine Website für eine Schule zu erstellen, setzt voraus, dass du den Plan für alle deine Unterseiten und dessen Hierarchie bereits kennst. Diese können beispielsweise die einzelnen Jahrgänge umfassen, oder nach Fächern untergliedert sein.

Hebe hervor, was die Schule so anders macht. Zum Beispiel:

  • Halten ihr Bildungsveranstaltungen oder Ferienkurse? Dann zeige dies auf den Seiten.
  • Bereitet ihr eure Studenten auf die Abschlussprüfung vor? Dann veröffentliche ein relevantes Quiz oder einen Wettbewerb, bei dem man gewinnen kann, um Schüler zu motivieren.

Deine Kreativität ist unbegrenzt. Verteile Aufgaben der Websitegestaltung. Lade Kollegen ein die Seiten zu bearbeiten und auf den aktuellen Stand zu halten.

Wissensbanken

Wissensbanken oder Informationswebsites fungieren als Quelle für diejenigen, die mehr über ein bestimmtes Thema erfahren wollen. Eine typische Wissensbank ist eine Enzyklopädie, Encyclopedia Britannica oder WikiHOW.

Es sind dir keine Grenzen gesetzt dein eigenes Web-Lexikon mit einem Website-Baukasten zu erstellen

Informationen geben

Eine Art eine Wissensbank aufzustellen, wäre eine FAQ-Site einzurichten. Eine einzelne Seite kann hierbei ein Thema abdecken. Angenommen das Thema ist “Reisetipps”. Die meistgestellten Fragen könnten sein:

  • Wie kann ich mit minimalem Budget reisen?
  • Welche Reiseversicherung hat das beste Preisleistungsverhältnis?
  • Mit weniger Gepäck reisen und doch alles dabeihaben, geht das?

Indem du die einzelnen Fragen mit weiteren Antwort-gebenden Seiten verlinkst, biete deinen Lesern eine übersichtliche schnelle Hilfe.

Ein weiterer Weg wäre sich einer einzigen Frage zu widmen, die keine kurze Antwort hat wie etwa:

  • Wie schreibe ich meine Magisterarbeit und habe Spaß dabei?

Sobald eine Frage eine Serie von Antworten hervorbringt, lohnt es sich diese in Form einer Website zu veröffentlichen. Jeder kann somit davon lernen.

Menschen stellen Fragen in den Suchmaschinen und freuen sich über qualitative Antworten und Tipps. Mit der richtigen Anpassung auf Suchmaschinen (SEO) werden diese sicher auf deiner Wissensbank Website landen.

Websites zur Selbstverwirklichung

Diese Art von Websites können im Allgemeinen als persönliche Websites beschrieben werden.

Ein Portfolio, eine Biografie oder Lebenslauf haben alle den Sinn anderen (und sich selbst) zu zeigen, wer Du bist und was Du im Leben erreicht hast.

Portfolio und Biografien

Beide fördern der Karriere.

Eine Biografie (oder Kurz Bio) ist ein ausführlicherer Lebenslauf, welcher deinem zukünftigen Arbeitgeber mehr Aufschluss über deine Tätigkeiten gibt, die mit dem gewöhnlichen einseitigen Lebenslauf nicht abgedeckt werden.

Ein Portfolio präsentiert dich, deine Arbeit und was du produzierst, ohne den chronologischen Ablauf der Bio.

Beide ergänzen den Lebenslauf und stellen dein Arbeiten vor. Die Web-Adresse derer enthält vorzugsweise deinen Namen, z.B. “Julia-Schumacher-Inneneinrichtungen”.

Portfolios sind bei Künstlern, Fotografen und Freelancer beliebt. Studenten nutzen diese ebenso, um Abschlussarbeiten zur Schau zu stellen.

Drei Gründe, weshalb ein Portfolio dich auf deinen weiteren Wegen unterstützen kann:

  • Es ergänzt deine professionelle online Präsenz auf LinkedIn oder Xing
  • Gibt Lesern eine klarere und interaktivere Möglichkeit, um dich besser kennen zu lernen
  • Bringt zusätzliche Informationen, die auf einem klassischen Lebenslauf nicht zusammengefasst oder visuell nicht verwirklicht werden können.

Blog

Der Alleskönner Blog entwickelte sich aus individualisierten Inhalten heraus. Heutzutage kann ein Blog Teil jedes Website Typs sein. Eine Business Website kann über neuste Produktentwicklungen in einem Blog berichten.

Der Blog-Website Typ bezieht sich den alleinstehenden Blog als Website. Er ist in einem umgangssprachlichen und freundschaftlichen Ton geschrieben und wird regelmäßig aktualisiert. Bilder, Icons oder künstlerische Graphiken geben jeden Blogartikel seinen individuellen Touch.

Das darf im Blog nicht fehlen

Blog Websites sollten:

  • Artikel zu einem breiten Thema veröffentlichen, wie zum Beispiel Aussenpolitik, Mode oder Backen
  • in chronologischer Reihenfolge sein (die neusten Artikel zuerst zeigen)
  • eine zusammenfassende Übersicht der Artikel auf der Startseite haben
  • einfach durch Blog Kategorien zu navigieren sein
  • kurze prägnante bebilderte Texte enthalten
  • die Möglichkeit geben einen Newsletter zu abonnieren

Einen Blog schreiben heißt sich selbst zu entwickeln. Anderen wertvolle Inhalte zu geben, als auch interessante Geschichten zu erzählen kann unterhaltsam sein, bilden oder inspirieren. Dies macht den Blog zum universellesten der Website Typen.

Zusammenfassung

Du bist nun, was die unterschiedlichen Website Typen betrifft schlauer und es hilft dir sich bei der Erstellung deiner Website sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Willst du deine Website mit einem Website-Builder kreieren? Lese mehr in unserem weiteren Artikel.